Home > Programm > Konzerte > MOHAMED NAJEM & SANAZ & FRIENDS

Samstag , 28. August | 19:00 Uhr

MOHAMED NAJEM & SANAZ & FRIENDS

Oriental Jazz im KUBA-BIERGARTEN



Mohamed Najem & friends und Sanaz & friends bei Kultur ohne Grenzen

„Oriental Jazz“

Zwei Konzerte an einem Abend

Der Klarinettist und Komponist Mohamed Najem, geboren in Bethlehem, und seine Kollegen bewegen sich mühelos zwischen arabischer Musik und Jazz und transformieren die Musik des Nahen Ostens in eine neue musikalische Sprache. Das 2016 gegründete Quartett hat sich bereits zu einem Hit in der Pariser Jazzszene entwickelt und ist auf Festivals in ganz Frankreich und sogar in Gabun und Katar aufgetreten. Im Sommer 2017 absolvierten sie ihre erste Tournee durch Großbritannien mit Auftritten in London, Manchester, Leeds, Birmingham und Edinburgh. Ihre Musik ist inspiriert von zahlreichen Reisen und voll von orientalischen, klassischen, jazzigen und zeitgenössischen Nuancen.  Das Quartett besteht aus Mohamed Najem (Klarinette, Ney), Clément Prioul (Klavier), Thomas Possner (Kontrabass) und Baptiste Castets (Schlagzeug).

Sanaz‘ Lieder und Gedichte gehen unter die Haut. Sie handeln von Sehnsucht: Nach Liebe, Freiheit, Selbstbestimmung. Mal mit sanfter, mal mit starker Stimme, doch immer eindrücklich, immer provokant, trägt die Dichterin und Sängerin ihre mystischen Texte vor. Texte, die sie auch vertont und zusammen mit ihrem Repertoire an türkischen und aserbaidschanischen Volksliedern gemeinsam mit ihren Musikern vorträgt. Sanaz stammt aus dem aserbaidschanischen Gebiet des Iran. Die zum Schweigen gebrachten Frauenstimmen und die bedrohlichen Repressalien gegenüber einer kritischen, kreativen Frau veranlassten sie, 2008 ihre Heimat zu verlassen und nach einem zweijähigen Aufenthalt in Istanbul im Jahr 2010 nach Deutschland zu ziehen. Ihre Musikkarriere begann sie 2012 mit der Musikgruppe "Mah-e Manouche", die 2017/18 den Förderpreis des Kultursekretariats Wuppertal gewann. 2019 startete sie ein neues Projekt, bei dem sie ihre eigenen Texte auf persisch und deutsch rezitiert und Lieder aus Persien, Aserbaidschan und der Türkei singt. Begleitet wird sie hierbei von Benjamin Stein an Oud, Baglama, Santoor und Tar, von Uwe Böttcher an Kontrabass, Geige und Bratsche und von Steffen Thormählen an den Perkussionsinstrumenten.

Nach den jeweiligen Auftritten der beiden Gruppen folgt als Premiere in Jülich das gemeinsame Finale mit allen Musikern.

„Kultur ohne Grenzen“ vermittelt kostenfrei geflüchtete Künstlerinnen und Künstler und organisiert Konzerte, Vorträge und Ausstellungen. Der Verein wurde 1999 gegründet und im Jahr 2015 zweiter Preisträger des Deutschen Bürgerpreises, Deutschlands größtem Ehrenamtspreis.

Anmeldung unbedingt erforderlich!

Bitte die zum Konzert Zeitpunkt geltenden Corona-Auflagen und Kontaktbeschränkungen beachten.

Tischreservierungen für das Biergartenkonzert können über das Online-Formular oder per Mail an info@kuba-juelich.de. vorgenommen werden.

Link zum Reservierungsformular:

https://www.kuba-juelich.de/index.php/kneipe/tischreservierung/

Veranstalter: Kultur ohne Grenzen e.V.



Beginn: 19:00 Uhr
Einlass: 18:00 Uhr
Eintritt: Eintritt frei - Die Band freut sich aber über eine Spende