Home > Programm > Konzerte > PULSAR TRIO

Freitag , 6. März | 20:00 Uhr

PULSAR TRIO

Jazz-Konzert



Am Freitag, 6. März gönnt sich der Jazzclub Jülich mal was ganz Besonderes: Das Pulsar Trio gastiert im Kultubahnhof (KuBa) und startetum 20 Uhr mit ihrem außergewöhnlichen Konzert.

Treibend, pulsierend, vital. Raffinierte Rhythmen, freie Improvisation und Stücke, deren Melodien das Zeug zum Ohrwurm haben – mit scheinbar so gegensätzlichen Instrumenten wie Sitar, Piano und Drums lässt das Pulsar Trio nicht nur einen neuartigen Klangraum entstehen, sondern auch eine groovige Fusion aus freiem Jazzdenken und originären Worldbeats.

»Trotz ihrer vielen Taktwechsel, Breaks und Generalpausen wirkt [die Musik] nie verkopft oder kompliziert, sondern bleibt stets nachvollziehbar und zugänglich, vielfach – dank eines ausgeprägten Gespürs für griffige Melodiebögen – sogar geradezu eingängig.« (Harry Schmidt)

Die creole–Preisträger Mtyas Wolter, Sitar & Surbahar, Beate Wein, Piano, Bass Novation, Pianet, und Aaron Christ, Drums konnten die hohe Qualität ihrer musikalischen Entdeckungsreise auf einer Vielzahl von Konzerten unter Beweis stellen. So gastierten sie u.a. auf den Leverkusener Jazztagen, dem Fusion-Festival, dem Glastonbury Festival, dem Rudolstadt Festival sowie dem Jazzfestival Izmir.

Matyas Wolter begann in jungen Jahren mit dem Gitarrenspiel. Während seines musikwissenschaftlichen Studiums an der TU Berlin beschäftigte er sich intensiv mit indischer Raga Musik und war verzaubert. Um all die komplexen Feinheiten jener Musik auf traditionelle Weise zu erlernen, begann er Sitar und Surbahar-Musik unter Meister Subroto Roy Chowdhury (Senia Gharana) zu lernen und lebte mehr als fünf Jahre zusammen mit seinem Lehrer in dessen Haus in Kalkutta. Nach dem Ableben seines Gurus 2017 setzte er sein Studium unter der Führung des berühmten Sarod-Meisters Irfan Khan (Shajahanpur-Lucknow Gharana) fort.

Beate Wein studierte nach einer klassischen Ausbildung an der HfMT “Felix Mendelssohn Bartholdy” in Leipzig Musik und Sport an der Universität Potsdam. Seit 1994 wirkt sie in stilistisch verschiedenen Bandprojekten zwischen Metal, Rock, Hip Hop, Pop und freier Improvisation als Sängerin und Pianistin mit. Musikalische Forschungsreisen führen sie u.a. nach Indien und Nepal. Beate arbeitet als freischaffende Musikerin, Klinikclownin und Instrumentallehrerin. 2003 gründet sie zusammen mit Annett Lipske das Singer-/ Songwriterduo handinhand, mit dem sie vier Alben produziert und durch Deutschland tourt.

Aaron Christ ist als Multi-Instrumentalist in verschiedenen Formationen tätig. Er stammt aus einem musikalischen Elternhaus und wird durch seine Heimat Rudolstadt und dem dortigen Weltmusik Festival stark geprägt. Als Strassenmusiker zieht es ihn quer durch Europa. Seit 2011 ist er freischaffender Musiker, gibt Instrumentunterricht und spielt u.a. als Percussionist im Potsdamer Montagsorchester. 2007 gründet er zusammen mit Beate Wein und Matyas Wolter das Pulsar Trio. Gemeinsam produzieren sie drei Alben und spielen auf internationalen Konzertbühnen.

Karten gibt es Vorverkauf bei „Lotto und Mehr“ in der Kleinen Kölnstraße für 10 € (für Mitglieder 7 €).

Eine Veranstaltung des Jazzclub Jülich.



Beginn: 20:00 Uhr
Einlass: 19:30 Uhr
Eintritt: 10 € (Mitglieder 7 €)